Allgemeine Datenschutzhinweise

Grundsätze der Datenverarbeitung bei der pvwerk GmbH

Sie sind über einen Link auf diese Seite gekommen, weil Sie sich über unseren Umgang mit (Ihren) personenbezogenen Daten informieren möchten. Um unseren Informationspflichten nach den Art. 12 ff. der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nachzukommen, stellen wir Ihnen nachfolgend gerne unsere Informationen zum Datenschutz dar: 

Wir versichern Ihnen, dass unsere Datenverarbeitungssysteme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen, sowie gegen Verlust und Zerstörung gesichert sind. 

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrecht ist die 

pvwerk GmbH
Zirkusweg 2
20359 Hamburg

Ansprechpartner: Florian Gösch, Geschäftsführer

Telefon: +49 (0)40 75 66 449-945
Fax: +49 (0)40 75 66 449-949  
E-Mail: info@pvwerk.de 

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum auf unserer Internetseite: https://www.pvwerk.de/datenschutz

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken? 

Wenn wir Daten von Ihnen erhalten haben, dann werden wir diese grundsätzlich nur für die Zwecke verarbeiten, für die wir sie erhalten oder erhoben haben. 

Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die insoweit erforderlichen rechtlichen Vorgaben gemäß Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen. Etwaige Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 3 DSGVO und Art. 14 Abs. 4 DSGVO werden wir in dem Fall selbstverständlich beachten. 

Wenn Sie uns/wir Sie beauftragen, erheben wir folgende Informationen: 

  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Firmenname 
  • Anschrift 
  • E-Mail-Adresse 
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk, falls gewünscht) 
  • ggf. Faxnummer (wenn vorhanden & gewünscht) 

Außerdem werden alle Informationen erhoben, die für die Erfüllung des Vertrages mit Ihnen notwendig sind. 

Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt, 

  • um Sie als Kunden/Lieferanten/Dienstleister identifizieren zu können; 
  • um unsere vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber erfüllen zu können; 
  • um unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen zu können; 
  • zur Korrespondenz mit Ihnen; 
  • zur Rechnungsstellung bzw. ggf. im Rahmen des Mahnwesens; 
  • zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie. 

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist grundsätzlich –soweit es nicht noch spezifische Rechtsvorschriften gibt – Art. 6 DSGVO. Hier kommen insbesondere folgende Möglichkeiten in Betracht: 

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) 
  • Datenverarbeitung zur Erfüllung von Verträgen (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO) 
  • Datenverarbeitung auf Basis einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) 
  • Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO) 

Wenn personenbezogene Daten auf Grundlage einer Einwilligung von Ihnen verarbeitet werden, haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft uns gegenüber zu widerrufen. 

Wenn wir Daten auf Basis einer Interessenabwägung verarbeiten, haben Sie als Betroffene/r das Recht, unter Berücksichtigung der Vorgaben von Art. 21 DSGVO der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen. 

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine Mitteilung in Textform. Sie können uns also gerne anschreiben, ein Fax schicken oder sich per E-Mail an uns wenden. Unsere Kontaktdaten finden Sie oben in diesen Datenschutzhinweisen oder in unserem Webseiten-Impressum. 

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre Daten so lange, wie es der jeweilige Zweck erfordert. 

Typischerweise ergeben sich daraus folgende Fristen: 

  • Allgemeine Anfragen: löschen wir nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage. 
  • Angebotsdaten: nach 6 Monaten (ab Rückmeldung an den Kunden), 
  • Vertragsunterlagen, die keine Dauerschuldverhältnisse betreffen: 10 Jahre ab Vertragsschluss 
  • Vertragsunterlagen, die Dauerschuldverhältnisse betreffen: 10 Jahre ab Beendigung des Dauerschuldverhältnisses

Selbstverständlich können Sie jederzeit (s.u.) Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen und im Falle einer nicht bestehenden Erforderlichkeit eine Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen. 

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Neben der pvwerk GmbH als Verantwortliche sind beispielsweise auch verbundene Unternehmen, Postdienstleister, Steuerberater, Anbieter von Software und Service-Lösungen, Cloud-Anbieter etc. Empfänger Ihrer Daten. Soweit erforderlich sind mit den Empfängern Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 DSGVO geschlossen worden. Gerne informieren wir Sie über die konkreten Empfänger Ihrer Daten. 

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nur statt, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit Ihnen erforderlich ist, die Weitergabe auf Basis einer Interessenabwägung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zulässig ist, wir rechtlich zu der Weitergabe verpflichtet sind oder Sie insoweit eine Einwilligung erteilt haben. 

Wo werden die Daten verarbeitet?

Grundsätzlich erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten in Deutschland sowie in anderen Ländern innerhalb der EU. Sofern Ihre personenbezogenen Daten in einem Land außerhalb der EU verarbeitet werden oder sich Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb der EU befinden, in dem das Datenschutzniveau unter Umständen nicht dem der EU entspricht, gilt Folgendes: wir stellen sicher, dass es sich nur um solche Länder handelt, für die die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen. In den Fällen, in denen das Datenschutzniveau des Empfängerlandes nicht vergleichbar ist mit dem der EU, erfüllen wir die von der EU entwickelten Vorgaben und verwenden sog. Standardvertragsklauseln. Diese sind auf Anfrage über eine der oben genannten Kontaktmöglichkeiten verfügbar. 

Automatisierte Entscheidungsfindungen, Durchführung eines Profilings

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne des Art. 22 DSGVO. 

Ihre Rechte als „Betroffene(r)“

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten. Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben. 

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht. 

Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Unsere Datenschutzbeauftragte

Wir haben für unser Unternehmen eine Datenschutzbeauftragte bestellt: 

Jessica Stehn-Bäcker
BEREDI Marketing GmbH 

Überseeallee 1
20457 Hamburg
Deutschland 

Telefon: 040 22861374
Fax: 040 22861379
E-Mail: js@beredi-datenschutz.de

Hamburg, den 10. November 2020